Herz­in­farkt: Ers­te Anzei­chen im Mund erkenn­bar – ach­ten Sie auf sie­ben Warnsignale

Ein Herz­in­farkt ist eine lebens­be­droh­li­che Erkran­kung, die durch einen Sau­er­stoff­man­gel im Herz­mus­kel ver­ur­sacht wird. Typi­sche Sym­pto­me sind Schmer­zen in der Brust, die in den Arm, den Hals oder den Rücken aus­strah­len kön­nen. In eini­gen Fäl­len kön­nen aber auch ers­te Anzei­chen im Mund erkenn­bar sein.

7 Anzei­chen für einen Herz­in­farkt im Mund

  • Schmerz: Ein plötz­li­cher, star­ker Schmerz im Mund, der nicht auf­hört, kann ein Zei­chen für einen Herz­in­farkt sein. Der Schmerz kann im Zahn­fleisch, den Zäh­nen, der Zun­ge oder den Lip­pen auftreten.
  • Taub­heit: Eine Taub­heit oder ein Krib­beln im Mund kann eben­falls auf einen Herz­in­farkt hinweisen.
  • Schwel­lung: Eine Schwel­lung im Mund kann ein Zei­chen für eine Herz­mus­kel­schä­di­gung sein.
  • Blu­tun­gen: Blu­tun­gen im Mund kön­nen durch eine Ver­let­zung der Blut­ge­fä­ße im Mund­raum ver­ur­sacht wer­den, die durch einen Herz­in­farkt geschä­digt wurden.
  • Ver­fär­bun­gen: Eine Ver­fär­bung der Zun­ge oder der Lip­pen kann ein Zei­chen für eine Sau­er­stoff­un­ter­ver­sor­gung des Gewe­bes sein.
  • Geschmacks­stö­run­gen: Geschmacks­stö­run­gen kön­nen ein Anzei­chen für eine Schä­di­gung der Ner­ven im Mund­raum sein, die durch einen Herz­in­farkt ver­ur­sacht wurde.

Wann soll­ten Sie einen Arzt aufsuchen?

Wenn Sie eines die­ser Anzei­chen bemer­ken, soll­ten Sie sofort einen Arzt auf­su­chen. Je frü­her ein Herz­in­farkt behan­delt wird, des­to höher sind die Überlebenschancen.

War­um tre­ten Anzei­chen im Mund auf?

Die genaue Ursa­che für die Anzei­chen eines Herz­in­farkts im Mund ist noch nicht voll­stän­dig geklärt. Es wird jedoch ver­mu­tet, dass sie durch eine Sau­er­stoff­un­ter­ver­sor­gung des Gewe­bes im Mund­raum ver­ur­sacht wer­den. Die­se Sau­er­stoff­un­ter­ver­sor­gung kann durch eine Ver­stop­fung der Herz­kranz­ge­fä­ße ver­ur­sacht wer­den, die den Herz­mus­kel mit Blut versorgen.

Was kön­nen Sie tun, um das Risi­ko eines Herz­in­farkts zu senken?

Es gibt eine Rei­he von Maß­nah­men, die Sie ergrei­fen kön­nen, um das Risi­ko eines Herz­in­farkts zu sen­ken. Dazu gehören:

  • Eine gesun­de Ernäh­rung: Ach­ten Sie auf eine aus­ge­wo­ge­ne Ernäh­rung mit viel Obst, Gemü­se und Vollkornprodukten.
  • Regel­mä­ßi­ge Bewe­gung: Bewe­gen Sie sich min­des­tens 30 Minu­ten am Tag.
  • Gewichts­ab­nah­me: Wenn Sie Über­ge­wicht haben, soll­ten Sie abnehmen.
  • Rauch­ent­wöh­nung: Rau­chen ist ein wich­ti­ger Risi­ko­fak­tor für Herz-Kreislauf-Erkrankungen.
  • Alko­hol­kon­sum redu­zie­ren: Alko­hol­kon­sum in Maßen ist in Ord­nung, aber über­mä­ßi­ger Alko­hol­kon­sum kann das Risi­ko eines Herz­in­farkts erhöhen.
  • Blut­hoch­druck, Dia­be­tes und hohe Cho­le­ste­rin­wer­te kon­trol­lie­ren: Blut­hoch­druck, Dia­be­tes und hohe Cho­le­ste­rin­wer­te sind wich­ti­ge Risi­ko­fak­to­ren für Herz-Kreislauf-Erkrankungen.

Wenn Sie die­se Maß­nah­men ergrei­fen, kön­nen Sie dazu bei­tra­gen, Ihr Herz gesund zu hal­ten und das Risi­ko eines Herz­in­farkts zu senken.

Mehr: Herz­in­farkt: Ers­te Anzei­chen im Mund erkenn­bar – ach­ten Sie auf sie­ben Warn­si­gna­le: f7td5.app.goo.gl/CpzWLc

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.