Bahngleise

Stei­ne auf Glei­se der Ver­de­ner Aller­brü­cke gelegt: Kin­der in Lebensgefahr

Stei­ne auf Glei­se der Ver­de­ner Aller­brü­cke gelegt: Kin­der in Lebens­ge­fahr 08.03.2023 – 14:29 Bre­men Bahn­stre­cke Ver­den — Han­no­ver, 07.03.2023 / 17:50 Uhr Der Trieb­fahr­zeug­füh­rer eines Regio­nal­ex­press von Ver­den Rich­tung Han­no­ver mel­de­te zwei ca. 13-jäh­ri­ge Kin­der an den Glei­sen der Aller­brü­cke von Ver­den. Zuvor hat­te ein ande­rer Zug bereits auf­ge­leg­te Schot­ter­stei­ne über­fah­ren. Die Bahn­stre­cke wur­de wäh­rend des anschlie­ßen­den Poli­zei­ein­sat­zes eine Stun­de gesperrt. Die Bun­des­po­li­zis­ten stell­ten außer­dem eine 165 cm lan­ge Alu­mi­ni­um­plan­ke eines Bau­ge­rüs­tes im Gleis­be­reich der Brü­cke sicher. Noch ist unklar, ob die bei­den Kin­der die Alu­mi­ni­um­plan­ke auf die Eisen­bahn­brü­cke schlepp­ten. Die Kin­der befan­den sich in Lebens­ge­fahr: Die Züge durch­fah­ren die­sen Stre­cken­ab­schnitt mit bis zu 160 km/h und auf­ge­leg­te Stei­ne kön­nen beim Über­fah­ren durch 80 Ton­nen schwe­re Loko­mo­ti­ven zu Geschos­sen wer­den — und sie kön­nen auch ahnungs­lo­se Pas­san­ten tref­fen. Die Bun­des­po­li­zei­in­spek­ti­on Bre­men ermit­telt wegen gefähr­li­chen Ein­griffs in den Bahn­ver­kehr und bit­tet um Zeu­gen­hin­wei­se: Tele­fon 0421/16299–7777 Rück­fra­gen bit­te an: Bun­des­po­li­zei­in­spek­ti­on Bre­men Rene Schmidt Tele­fon: 0421 16299–6103 Mobil: 0173–6783390 E‑Mail: bpoli.bremen.oea@polizei.bund.de www.bundespolizei.de Twit­ter: https://twitter.com/bpol_nord Der Poli­zei­be­richt — aktu­ell, lokal, kos­ten­los: Goog­le Play: https://bit.ly/appPB Hua­wei App­Gal­lery: http://bit.ly/appPBAG


Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.